Evangelische Kirchengemeinde Marienfels
IN DER EVANGELISCHEN KIRCHE VON HESSEN UND NASSAU
Berg   •   Ehr   •   Hunzel   •   Marienfels

Gebäude



Ganz nahe beieinander stehen in Marienfels das Pfarr­haus (vor­ne), das ­Geme­in­dehaus (et­was verdeckt in der Mitte) und die Kirche.

Bild "Über uns:bild-gebaeude-ensemble-klein.jpg"
Gebäudegruppe
Bild "Über uns:bild-gebaeude-pfarrhaus-klein.jpg"
Pfarrhaus
Das Pfarrhaus wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Im Sommer 1954 wurde der Außenputz er­neu­ert, 1955/56 das Pfarr­haus­dach neu beschiefert. 1965 er­hielt das Gebäude eine Öl­hei­zung. Scheune und Stallung des Pfarrhauses wurden 1967 ab­ge­ris­sen und an deren Stelle eine Grünanlage geschaffen und der Pfarrhof gepflastert. Ein niedriges Hoftor aus Stahlrohr ersetzt seit 1974 das alte Holztor.



Bild "Über uns:bild-gebaeude-gemeindehaus-klein.jpg"
Gemeindehaus
Bild "Über uns:bild-gebaeude-kirche-turm-klein.jpg"
Kirche
Im Gemeindehaus werden in der kalten Jahreszeit Gottesdienste abgehalten, der Kirchenchor trifft sich zu seinen Proben und Konfirmandenstunden sowie andere kirchliche Treffen und Veranstaltungen werden dort durchgeführt.

Insbesondere unsere Kirche hat eine lange und zum Teil recht bewegte Vergangenheit. So las­sen sich beispiels­weise ihre Anfänge bis ins frü­he 12. Jahrhundert zurück verfolgen. Im Mittel­alter war sie lange Zeit eine weithin be­kannte Wallfahrts­kir­che. Anlässlich einer Jubi­lä­ums­wall­fahrt im Jahr 1300 sollen über 7.000 Men­schen nach Marienfels ge­pil­gert sein.
Die Kirche wurde in Laufe der Zeit mehrfach renoviert, zuletzt in den Jahren 2017 bis 2019, als der Dachstuhl saniert und die Innenräume fachkundig erneuert wurden.



Bild "Über uns:bild-gebaeude-hunzel-aussen-klein.jpg"
Außenansicht
Bild "Über uns:bild-gebaeude-hunzel-innen-klein.jpg"
Innenansicht
Die Kapelle in Hunzel steht mitten im Dorf. Wann die erste Hunzeler Kapelle erbaut wurde, ist nicht be­kannt, erstmals wird sie 1467 erwähnt. Überliefert ist hingegen, dass die Gemeindeglieder aus Hunzel ihre Kapelle selbst errichteten. Das war sicher für das kleine Dorf eine beachtliche Leistung.
1958 wurde die Kapelle wegen starker Baufälligkeit abgerissen. Die Grundsteinlegung zur neuen und er­heb­lich größeren Kapelle war am 22.10.1962. Die Einweihung fand am 08.11.1964 statt.
Anfang 2002 erhielt die Kapelle ein neues Gemälde für den In­nen­raum. Das Gemälde zeigt Jesus mit seinen Jüngern beim letzten Abendmahl.
Verstanden


Zur optimalen Gestaltung und weiteren Verbesserung unserer Website verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Seiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Datenschutzhinweise